Den Ultraschall während der Schwangerschaft wenn irgendwie möglich vermeiden!

Er hat Auswirkungen auf die Gesundheit des Babys!

Man muss sich vorstellen, dass diese Schallwellen einen Klang ähnlich eines startenden Flugzeuges für das Baby erzeugen. Eben noch in wunderbarem Frieden im Bauch und plötzlich direkt neben Dir ein startendes Flugzeug und dein schützender Raum (das Fruchtwasser in diesem Fall) als aufschäumender, plötzlich wellengebender Ozean! Da entstehen doch mit Sicherheit frühkindliche Ängste.
Und es hat sich vielfach gezeigt, dass genau in jenem Entwicklungsstadium in dem sich das Baby in der Schwangerschaft bei der Ultraschalluntersuchung befand, später genau in diesem körperlichen Bereich häufiger Störungen und Blockaden auftraten, ja sogar totale Retardierung. Durch den Ultraschall werden die Zellen im Baby an gewissen Stellen sozusagen „geschockt“. Und etwas was „geschockt“ ist, kann viel leichter angegriffen werden und ist meist instabil.
Um schon in diesen ersten Wochen und Monaten mit deinem Baby in tiefer Verbundenheit zu SEIN, spüre genau, ob Du Deinem Kind diesen Ultraschall-Stress und auch die vielen Spätfolgen (z.B. erhöhtes Allergierisiko, Hyperaktivität, Denk- und Lernblockaden und vieles mehr) zumuten willst.
Ich glaube, dass wir in dieser neuen Zeit Selbstverantwortung für unsere Gesundheit und die unserer Kinder übernehmen müssen und nicht alles „blind“ dem Gesetzgeber, den Pharmakonzernen und Medien glauben und ohne nach Innen zu spüren mitmachen sollten.

Wenn Du noch mehr dazu lesen willst, dann findest Du in folgendem Artikel noch einige interessante Informationen:

Warum Ultraschall-Untersuchung während der Schwangerschaft schädlich ist

Zarte Existenz in einer Zwischenwelt, pendelnd zwischen Himmel und Erde Warnung an werdende Mütter, die sich aufs Kind freuen.

24.März 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.